Volksmusik und Volkstanz

midsummer-830403_640Hand in Hand mit der Volksmusik – ob nun instrumental oder vokal – gehen die Volkstänze wie Polka oder Walzer oder auch der Schuhplattler. Dazu gehören aber auch nicht ursprünglich alpenländische/ österreichische Volkstänze die höfisch inspiriert sind wie etwa Kontratänze oder der Fackeltanz.

Bekannte Österreichische Volkstänze

Unter den österreichischen Volkstänzen finden sich beispielsweise Landler bzw. Ländler, Mazurka, Polka, Rheinländer, Schuhplattler, Walzer – der aber wohl deutschen Ursprungs ist oder Zwiefacher.

Figurentänze und Rundtänze

Auf Volksfesten finden sich häufiger Figurentänze, das sind Tänze mit einer individuellen Figurenfolge, denen aus der Tradition heraus eine Bezeichnung und eine „Kennmelodie“ zugeordnet wurde.

Rundtänze

Zu den Rundtänzen zählt man Walzer, Polka, Boarischer, Zwiefacher, hier wird – anders als bei den Figurentänzen – die unterschiedlichsten Melodien gespielt und man kann danach entsprechend tanzen. Im Rundtanz gibt es einen Grundschritt, der dann je nach Charakter und Tempo der gespielten Musik mit Figuren angereichert wird.

Volkstanz und Folkloretanz auf der ganzen Welt

Die internationalen Volkstänze in ihrer Gesamtheit werden auch als „Folkloretänze“ bezeichnet während „Volkstanzen“ generell bedeutet, österreichischen Volkstanz zu betreiben und nichts anderes. Beim österreichischen Volkstanz finden auch sehr typische Musikinstrumente Einsatz, wie die Steirische Harmonika, die Maultrommel, Flöten, Zithern oder Gitarren.

Walzer und Polka als Volkstanz

Die beiden Tänze Walzer und Polka kennt man auch im Gesellschafts- oder Standard-Tanz, die man auch in hiesigen Tanzschulen lernen kann. Hier werden sie aber geringfügig anders ausgeführt als im Volkstanz. Speziell die Polka wird im Standard-Tanz gemäßigt und walzerähnlich und eher weniger in der wilden galopp¬artigen Form, wie sie aus der volkstümlichen Szene bekannt ist, getanzt. Der Charakter als ausgelassener Volkstanz kommt so kaum zur Geltung.

Wie sieht ein Volkstanzfest aus?

Vereinfacht gesagt setzt sich ein Volkstanzfest aus dem Auftanz aller Anwesenden mit anschließender Begrüßung und abschließendem Walzer, abwechselnden Unterhaltungs- und Tanzblöcke und ein Abschlusslied mit Tanzkreis zusammen.

Musikinstrumente

Die gängigen Instrumente bei der alpenländischen Musik sind Steirische Harmonika, Geige, Klarinette, Hackbrett, Harfe, Flöte, Blechblasinstrumente sowie als Begleitung oft Kontrabass oder Gitarre. Wenig Einsatz finden Schlagzeug und elektronische Verstärker.

Tradition und heutige Bedeutung

In früheren Zeiten kam der volkstümlichen Musik und dem Volkstümlichen Tanz eine andere Bedeutung zu, beides diente der Weitergabe von Traditionen, der Stärkung der Gemeinschaft und der Zerstreuung bzw. Unterhaltung, die in einem Zeitalter ohne Radio und Fernsehen als Konsum-Möglichkeit dringend nötig war. Heute nehmen nicht mehr so viele Menschen am Volkstanz aktiv teil, sondern konsumiert sie als Zuschauer.

Posted by: admin on